Alles für den Hund * HIER

Was sind Blindenhunde?

Eine tierrische Sehhilfe für blinde Menschen!

Hunde sind in der Lage, im Alltag eines blinden Menschen eine betreuende Rolle zu übernehmen, denn die Vierbeiner leihen ihre Augen und navigieren blinde Menschen mit ruhigem Charakter, aber der eine oder andere Welpenwurf weist keinen Ausbildungsnachwuchs vor, welcher einem verantwortungsbewussten Blindenhund gerecht werden könnte. Die Ausbildung zum Blindenhund muss fraglos einen fehlerfreien Unterricht darstellen, da blinde Menschen von ihrem Vierbeiner selbstverständlich Zuverlässigkeit erwarten und manchmals gar ihr Leben in die Wagschale legen, indem sie den Hunden an den Fußgängerampeln vertrauen. Ein Blindenhund kann zudem Menschen betreuen, die zukünftig einen Alltag ohne Sehkraft bewältigen müssen, doch der Vierbeiner muss bereits in der Ausbildung das Handicap seines Besitzers verstehen können.

Hundeknochen

Blindenhunde mit Konzentrationsschwierigkeiten?

Ein Vierbeiner mit Konzentrationsschwierigkeiten ist in der Tat nicht zum Blindenhund berufen, aber in der langen Ausbildungszeit gibt es noch andere Kriterien, welche den Hunden zumindest in Bezug auf ihre Betreuungsausbildung für blinde Menschen das Genick brechen könnte. Der Jagdtrieb ist des Öfteren hinderlich, wenn Menschen einen Vierbeiner zum Blindenhund erziehen wollen, doch das Desinteresse für Jagdbeute kann in der Ausbildung des Hundes justiert werden. Darüber hinaus wird zumeist der Spieltrieb der Blindenhunde in Angriff genommen, aber natürlich brauchen die Ausbilder einen Vierbeiner, der im Verlauf des Trainings versteht, in welchem Ausmaß er mit seinem blinden Besitzer herumblödeln kann. In der Ausbildungszeit bekommen viele Hunde außerdem beigebracht, blinden Menschen auf Kommando das Schuhwerk, die Zeitung oder den Gehstock zu holen, sodass Blindenhunde in der Tat Betreuungsvierbeiner darstellen. Blindenhunde erhalten Unterricht und werden auch hinsichtlich Bewegungen ausgebildet, da blinde Menschen ihren treuen Vierbeiner zum Beispiel ausversehen aus dem Schlaf reißen können. In aller Regel werden die Blindenhunde an ein Hundegeschirr gewöhnt, damit sie blinde Menschen navigieren können, denn eine schlaffe Vierbeinerleine kann häufig ein wenig Verunsicherung bei sehbehinderten Hundebesitzern ins Leben rufen.

Schreibe einen Kommentar