Alles für den Hund * HIER

Ist es einfach, einen Hund stubenrein zu bekommen?

Hunde sind zwar an sich saubere Tiere, aber von Zeit zu Zeit wälzen sie sich auch gerne im Dreck oder nutzen Gegenstände als Pinkelecke. Vor allem Welpen sind zu Beginn nicht stubenrein und müssen erzogen werden, sodass sie zum Beispiel nicht in die Wohnung pinkeln. Der Geruch von Hundeurin kann nämlich sehr auffallend sein. Hundeurin ist in der Wohnung natürlich vollkommen fehl am Platz und es ist in der Regel auch nicht im Sinne des Hundes, sich in den Wohnräumen zu erleichtern.

Doch der Hund muss lernen, dass er seinen Urin draußen zu lassen hat, wo viele Wiesen und Bäume darauf warten, gewässert zu werden. Für einen Welpen ist es aber auch sehr verführerisch, die Pflanzen in der Wohnung als Toilette zu nutzen. Wenn die Halter eines Hundes bemerken, dass der Vierbeiner seine Notdurft verrichten muss, sollten sie den Hund schnellstmöglich nach draußen auf eine Wiese bringen. Die Wiese kann dem Hund dann als Toilette dienen.

Welpen in der Nacht – Wie bringe ich dem Hund bei, nachts stubenrein zu werden?

Nachts ist natürlich eine heikle Zeit für den Welpen, denn die Blase kann auch mal nachts ordentlich drücken und so ist es notwendig, dass die Hundehalter bei Welpen in der Anfangszeit das eine oder andere Mal aufstehen, um mit dem Welpen Gassi zu gehen, damit er stubenrein werden kann. Der Hund muss lernen, dass er nur draußen Urin lassen darf und nicht in der Wohnung. Es kann dauern, aber in der Regel werden alle Hunde mit der Zeit stubenrein, sodass ihre Besitzer keine Teppichreiniger mehr benötigen, um den Urin aus dem Teppich zu waschen. Einige Hundebesitzer bringen ihren Hunden auch bei, ein Katzenklo zu benutzen. Dies kommt vor allem bei kleinen Hunden infrage, aber der tägliche Auslauf ist für den Vierbeiner natürlich trotzdem von Nöten.

Anleitung – Hunde stubenrein bekommen

Schreibe einen Kommentar