Alles für den Hund * HIER

Jobs mit Hund – Was macht ein Hundefilmtrainer?

Filmemacher kennen die Vorzüge von Tieren in so manchen Szenen. Vor allem Hunde sind bei vielen TV- und Kinozuschauern sehr beliebt. Die knuffigen Vierbeiner tauchen oft auf dem Bildschirm oder der Leinwand auf. Viele Menschen wundern sich darüber, wie gekonnt die Hunde verschiedene Dinge für die Kamera erledigen. Das ist natürlich kein Zufall, denn die Hunde werden selbstverständlich trainiert. Diese Aufgabe fällt sogenannten Hundefilmtrainern zu. In diesem Job trainiert man Vierbeiner für die Arbeit vor der Linse.

Tatsächlich kein sehr leichter Job, denn in einigen Filmen wird den Tieren viel abverlangt. Springen ist eine relativ leichte Übung, aber nicht alle Hunde sind dafür geeignet, den Menschen am Set Gegenstände zu bringen. Hunde können echte Filmstars werden. Sie erhalten teilweise eigene Filme oder gar Fernsehserien. Die Stars werden jedoch von den Hundetrainern gemacht, denn sie trainieren die Vierbeiner und wenn sie entscheiden, dass ein Hund kein Talent für die Showbühne hat, gibt es für ihn keine Filmplakate.

Ein Training für den Vierbeiner

Hunde sind sehr lernfähig und viele Exemplare eignen sich vorzüglich für das Showgeschäft. Keine Frage, die Arbeit vor der Kamera ist für Tiere sehr anstrengend, aber es ist auch eine geistige Herausforderung für den Hund. Eben dies gefällt vielen Hunden und sie machen sich gerne vor die Kamera, wo sie in der Tat zu einem Star werden können. Im Idealfall beginnen die Tiertrainer schon mit jungen Welpen, denn die Ausbildung kann dauern. Die Hunde können natürlich nicht gleich vor die Kamera. Sie müssen lernen, viel lernen. Außerdem müssen sie ohne zu zögern Gehorsam zeigen. Sie dürfen nicht einfach so aus dem Bild laufen. Natürlich sind die Hundefilmtrainer auch am Set vorzufinden, denn sie müssen die Hunde auch bei der Arbeit vor der Kamera betreuen. Die Hunde haben oft eine feste Bezugsperson, wenn sie zum Beispiel einen Film drehen.

Schreibe einen Kommentar