Alles für den Hund * HIER

Hunde und die unbeliebte Zwingerhaltung

Es ist nicht besonders schön, aber auch in der heutigen Zeit werden noch haufenweise Hunde in einem Zwinger gehalten, welche des Öfteren viel zu klein für die sensiblen Vierbeiner sind. Darüber hinaus ist die Zwingerhaltung von einem Hund in aller Regel keineswegs artgerecht und die Hunde müssen in einem Zwinger sehr oft Leid ertragen. Ein Zwinger stellt im Grunde genommen einen Käfig dar, in welchem die Hunde meist im Freien hausen, aber es gibt auch im Innenbereich so manche Hundezwinger.

Vor allem Tierschützer sind keine Fans von der Zwingerhaltung und es ist nicht selten, dass Hunde in einem Zwinger mies gehalten werden. Die geringe Zwingergröße ist häufig ein Problem, da die Hunde kaum Auslauf bekommen und im Zwinger verkümmern, denn Hunde sind im Normalfall äußerst lauffreudige Tierchen. Große Hunde brauchen besonders viel Auslauf und müssen in einem kleinen Zwinger leiden, da sie eine Einschränkung vorfinden, die viele Hunde nicht gewohnt sind. Natürlich kann man die Haltung in einem Zwinger auch wesentlich hundgerechter gestalten.

Wie kann ein Zwinger hundgerechter werden?

Zunächst einmal ist es natürlich von Nöten, die Größe des Zwingers an den Hund anzupassen und außerdem muss der Hund Zugriff auf frisches Wasser haben, damit er jederzeit etwas trinken kann. Ein befüllter Wassernapf gehört daher auf jeden Fall in den Zwinger. Natürlich sollte der Hund auch seine regelmäßigen Mahlzeiten bekommen und sie sollten darüber hinaus auch vielseitig sein. Eben eine gesunde Ernährung für den beliebten Vierbeiner, doch was ist in Bezug auf die Zwingerhaltung noch zu erwähnen? Mit einem schön weichen Schlafplatz kann der Hund ruhen und muss vor allem in einem Außenzwinger nicht auf dem kalten Boden nächtigen. Wahrscheinlich ist es am wichtigsten, dass der Vierbeiner von Zeit zu Zeit Freilauf erhält, denn auch die Hunde in einem Tierheim werden natürlich Gassi geführt.

Schreibe einen Kommentar